Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unter diesem Arbeitstitel wurden von 29 Schülerinnen und Schülern der 1AKA an einem Halbtag im Rahmen des kooperierenden offenen Lernens (COOL) die Themen Armut - Bedürfnisse - Non-Profit-Organisationen – Werbestrategien –Spendensammlung behandelt.

Ausgangssituation

Am 15. Februar 2013 fand im Rahmen eines „COOLen“ Unterrichtstages ein Workshop zum Thema „bewusst leben – Zukunft geben“ in der 1AKA am ibc-: hetzendorf statt.

29 Schülerinnen und Schüler bekamen 6 Arbeitsaufträge, wo sie Problemstellungen entweder alleine oder in Zweier- oder Vierergruppen bearbeiten mussten.

Folgende Lernziele sollten erreicht werden

  • Ich kenne NPO´s, kann sie definieren und weiß, welche Ziele sie verfolgen
  • Ich kann für eine konkrete NPO die Ziele definieren und das Ergebnis grafisch präsentieren
  • Ich kenne die Maslowsche Bedürfnishierarchie
  • Ich weiß, in welchen Teilen der Welt Armut herrscht
  • Ich kann einen Gesprächsleitfaden zum Thema „Spendensammlung“ erstellen

Diese Aufträge wurden von Lehrerinnen und Lehrern der Klasse in Zusammenarbeit erstellt, wobei die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Geschichte, Deutsch, Englisch, Spanisch und Religion federführend waren.

Die Arbeitszeit betrug 5 Stunden. Die ausgearbeiteten Aufträge wurden von den Schülerinnen und Schülern in einer Mappe abgegeben und von den LehrerInnen der oben genannten Fächer korrigiert und mit den SchülerInnen nachbesprochen.

Durch die Kombination von fachlichen Ansprüchen mit dem PILGRIM-Gedanken ist es gelungen, das Thema in dieser Altersstufe (17 – 18 Jahre) so aufzubereiten, dass einerseits die Auseinandersetzung mit dem Thema NPO/NGO stattgefunden hat andererseits auch Neues, wie zum Beispiel ein Gesprächsleitfaden, erstellt wurde.

Die SchülerInnen waren motiviert und sehr eifrig bei der Arbeit. Erstellte Plakate und Mappen wurden zeitgerecht abgegeben. Unserer Ansicht nach haben die Schülerinnen und Schüler die Lernziele erreicht und der PILGRIM-Gedanke ist bei ihnen angekommen.

Die erstellten Plakate wurden in der Klasse zur Schau gestellt und können auch anderen SchülerInnen Informationen über den PILGRIM-Tag liefern.