Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Das dreiwöchige Workplacement der dritten Klassen, das als Highlight der bilingualen Ausbildung gilt, fand dieses Schuljahr 2015/16 in Shrewsbury/England statt. Fast ein ganzes Monat bekamen die SchülerInnen einen Einblick in das typische englische Familienleben und konnten gleichzeitig Arbeitserfahrung im Ausland sammeln.

Schon in der ersten Klasse wird man als bilinguale/r SchülerIn über eine dreiwöchige Reise nach England informiert und macht sich entsprechend Gedanken darüber. Man kann es kaum glauben wenn es dann tatsächlich so weit ist und lässt sich mit gemischten Gefühlen in das Abenteuer fallen. Dabei waren alle Sorgen unbegründet – die Gasteltern empfingen uns mit offenen Armen, man wurde warmherzig aufgenommen und konnte sich relativ schnell in die Familie integrieren. Die Verständigung war dabei auch kein Problem, denn die Native-Speakers und der anspruchsvolle Englischunterricht hatten ihren Zweck erfüllt. Das erste Wochenende verbrachten wir mit der Familie, dazu gehörten das berühmte English breakfast und eine Rundfahrt in der Stadt, die trotz ihrer Größe so einiges zu bieten hatte.

Die meisten Arbeitsplätze befanden sich in der Stadt, denn die Arbeitsgebiete erstreckten sich über Charity-Shops, Cafés, Kindergärten, Schulen, ja sogar Museen und Reitställe nahmen unsere Hilfe gerne an. Trotz der Arbeit blieb für die Meisten genug Freizeit, in der man sich im an die Stadt angrenzenden Park, der vor weiten Grünflächen nur so strotzte, traf und sich gegenseitig austauschen konnte. Den Abschluss der Wochen bildeten jeweils Tagesausflüge nach Chester und Liverpool.

Die Zeit verging schneller als gedacht und der Abschied fiel dementsprechend schwer – bei manchen flossen sogar Tränen, die aber bald versiegten. Wir freuten uns auf den viertägigen Ausflug nach London, der den finalen Abschluss unseres Abenteuers bilden sollte.

Wir erlebten London als eine lebendige Stadt, die uns mit kulturellen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Eindrücken überzeugen konnte. Dazu gehörte eine Sightseeing-Bus Tour, der Camden Market, ein Besuch in der Österreichischen Botschaft sowie in der Börse, sogar eine Vorführung von Shakespeares berühmtem „A midsummer night‘s dream“ im ebenso bekannten Shakespeare‘s Globe Theater und nicht zuletzt ganz viel Shopping.

Unser Dank geht an die Klassenvorstände der 3 A&BBIK und allen anderen die alles organisiert und möglich gemacht haben und unser Abenteuer in ein unvergessliches, reibungsloses Erlebnis verwandelt haben. Danke!

Katharina Zigic, 3BBIK