Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Deserve: Developing Entrepreneurial Spirit through Experience and Reflection in Vocational Education. 24.6.2014 - 27.6.2014 Teilnehmer/innen des ibc-: Mag. Eva AuthriedMag. David Gogarty und Mag. Gabriele Holzweber;

Begrüßung am Menntaskolinn Kapavogi

Begrüßung der Teilnehmer durch die Veranstalte, Begrüßung der Teilnehmer und Danksagung an die ausrichtende Schule durch den Projektkoordinator Rasmus Pechuel;

Information zu Island und Schulführung

Landeskunde Island – die Projektpartner aus Island gaben den Teilnehmern einen kurzen Überblick über Land und Leute; auch die Probleme und Herausforderungen in Bezug auf die Bildung und Ausbildung wurden erörtert. Anschließend erfolgte ein Rundgang durch die Schule. Beeindruckend war die moderne und vielfältige Ausstattung für den Gastro– und Hotelbereich der Schule, welche den neuen Trends und Innovationen entspricht.

Arbeiten am Projekt

Nach dem Schulrundgang gab Bernadette Dilger uns einen Überblick anhand der Auswertung der Umfrage über die Entrepreneurship-Ausbildung der einzelnen Partner, welche durch den Fragebogen in Bezug auf das Profiling der unterschiedlichen Zugänge zur Entrepreneurship-Ausbildung in allen Partnerländern erhoben wurde. Anschließend erfolgte eine angeregte Diskussion zwischen den Partnern zu diesem Thema.

Im Anschluss daran erfolgte eine Gruppenarbeit - Brainstorming wurde eingesetzt um Fragen, Ideen und Kritikpunkte für die wichtigsten Aspekte der Entrepreneurship Ausbildung zu finden.

Aspekte:

  • Wie kann man innovatives / kreatives Denken unterstützen?
  • Wie kann man ein Lernszenario entwerfen, um das unternehmerische Denken zu fördern?
  • Wie kann man die Einstellung der Schüler zur unternehmerischen Mentalität ändern?
  • Wie kann die unternehmerische Ausbildung profitieren von Spiel- und Design-basiertem-Lernen?

Gemeinsame Definition von unternehmerischem Denken:

The enterprising spirit consists – for business as well as for all human activities – in identifying opportunities, in gathering resources of various natures, in order to create a wealth that meets a solvable demand”. (Albert P. Marion 1997)

Anschließend wurde ein Lernszenario entwickelt, welches auf folgende Schwerpunkte aufbaut:

  • Die Studenten sollen ein Spiel-Design-Projekt erleben
  • Die Studierenden sind Team-Mitglieder des Projektteams
  • Die Studierenden werden verschiedene Herausforderungen / Aufgaben innerhalb des Game-Design-Prozesses hinsichtlich des Unternehmergeistes im Zusammenhang erleben
  • Vorgesehen ist die Nutzung der digitalen Technologien, aber es sollen keine digitalen Spiele sein

Kultur in Island

Die isländischen Gastgeber unternahmen mit uns eine Tour durch Reykjavik, erklärten uns die Kultur und die Geschichte des Landes.