Diese Unterrichtsform ist vor allem für SchülerInnen geeignet, die bereits eine Matura haben, in zwei weiteren Schuljahren eine fundierte zweisprachige kaufmännische Ausbildung erhalten möchten und die Diplomprüfung (HAK) ablegen wollen.

 

Didaktisches Konzept - Kurzfassung

 

Zielgruppe des Schulversuches Bilinguales kaufmännisches Kolleg ist eine gemischte Population von deutsch- und englischsprachigen Studierenden, die gemeinsam von englisch- und deutschsprachigen Lehrern unterrichtet werden. Dadurch wird nicht nur die Kommunikations- , Berufs- und Studierfähigkeit in zwei Sprachen erreicht, sondern auch interkulturelles Lernen in hohem Maße gefördert.

Der Unterricht wird nach dem Prinzip CLIL - Integriertes Fremdsprachen- und Sachfachlernen - durchgeführt.

Zu diesem Prinzip finden Sie Informationen auch bei folgenden Stellen:

Je 50 % des Unterrichts erfolgen in deutscher und englischer Sprache. Zur Abdeckung des englischen Inputs kommen ein Native Teacher im Team Teaching mit einem österreichischen Lehrer sowie Englisch als Arbeitssprache zum Einsatz. Durch die kooperativen Lehr- und Lernformen gelingt es kaufmännische Fachkompetenz, Persönlichkeitskompetenz und soziale Schlüsselqualifikationen wie Interaktionsfähigkeit und Teamfähigkeit in zwei Sprachen zu vermitteln.

Das faszinierende Ziel ist es, eine kaufmännische Ausbildung mit allen beruflichen und sozialen Qualifikationen in zwei Sprachen zu erlangen und so neben dem inter-kulturellen Aspekt auch eine spezielle Qualifikation für den internationalen Arbeitsmarkt zu erreichen.

Dauer: 4 Semester (=2 Schuljahre)

 

Stundentafel

 

 

Pflichtgegenstände

I.

II.

III.

IV.

Summe

1.

Religous instruction/ Religion

1

1

1

1

4

2.

English and Business English/ Englisch einschl. Wirtschaftssprache

3

2

2

2

9

3.

Second Foreign Language and Business/ Zweite lebende Fremdsprache einschl. Wirtschaftssprache1)

4

4

4

4

16

4.

Biology, Ecology/ Biologie, Ökologie und Warenlehre

1

2

-

-

3

5

Mathematics and Applied Mathematics/ Mathematik und angewandte Mathematik

1

1

-

-

2

6.

Business Administration/ Betriebswirtschaft

5

5

4

3

17

7.

Applied Business Administration and Project Management/ Betriebswirtschaftl. Übungen und Projektmanagement2)

1

1

3

3

8

8.

Accounting/Rechnungswesen2)

5

5

4

5

19

9.

Information Technology/ Wirtschaftsinformatik

2

2

-

-

4

10.

Word Processing/ Textverarbeitung2)

4

4

-

-

8

11.

Political Education and Civic Studies/ Politische Bildung und Recht

-

-

3

3

6

12.

Economics/Volkswirtschaft

-

-

2

2

4

13.

Qualitätsmanagement und Case Studies/ Betriebswirtschaftl. Fallstudien

-

-

1

1

2

14.

Project Management/ Projektmanagement und Projektarbeit

 

 

1

15.

Educational Focus/ Ausbildungsschwerpunkte3)

 -

1

4

8

15.1

International Marketing and Trade oder:

 

 

 

 

 

15.2

Human Resources and Diversity Management*)

 

 

 

 

 

Gesamtwochenstundenzahl

27

28

29

28

112

*) Das Department für Management an der Wirtschaftsuniversität Wien hat den Absolventen des Schwerpunktfaches „Human Resources & Diversity Management“ (vormals Organisational Behaviour & Cross-Cultural Management) die Anerkennung für die Prüfung aus „Personal, Führung, Organisation“ im Bachelorstudium genehmigt. Damit haben zukünftige Studenten, welche in HRDM (OBCCM) maturieren, an der WU eine Prüfung weniger zu absolvieren. Die Anerkennung wird auf Grund des Reifeprüfungszeugnisses auf Antrag im Bereich Studienrecht (UZA 1, Kern D, 4. OG) genehmigt.

1) Alternativer Pflichtgegenstand: Französisch oder Spanisch

2) Mit Computerunterstützung

3) Wahlmöglichkeit

Diverse Freigegenstände werden zusätzlich angeboten (siehe Ausbildung/Freigegenstände)

 

Schulveranstaltungen

Lehrausgänge

  • 9 mal je 5 Stunden - pro Schulstufe
  • 4 mal länger als 5 Stunden - pro Schulstufe

Sport- und Sprachreisen

  • Je Schulstufe 6 Tage
  • Bilinguales Kolleg 12 Tage

Bei Fragen helfen gerne unsere Bildungsberater: Mag. Dr. Gerlinde SzklarskiMag. Anne Leaf oder Mag. Nikolaus Kradjel!

 

WICHTIGE INFORMATION!

Das Department für Management an der Wirtschaftsuniversität Wien hat mit sofortiger Wirkung am 6. März 2009 den AbsolventInnen des Schwerpunktfaches „Human Resources & Diversity Management“ (vormals Organisational Behaviour & Cross-Cultural Management) die Anerkennung für die Prüfung aus „Personal, Führung, Organisation“ im Bachelorstudium genehmigt! Damit haben zukünftige Studenten, welche in HRDM (OBCCM) maturieren, an der WU eine Prüfung weniger zu absolvieren. Die Anerkennung wird auf Grund des Reifeprüfungszeugnisses auf Antrag im Bereich Studienrecht (UZA 1, Kern D, 4. OG) genehmigt. Nähere Informationen bei Mag. Marie-Theres Humele